Staatliche Fördermöglichkeiten

Die hier aufgeführten regionalen Zuschüsse wie auch die Bildungsprämie können Sie für Media Workshops in ganz Deutschland einlösen. (Stand Juli 2017)

Allgemein gilt: Da sich die Bedingungen regelmäßig ändern, lassen Sie sich bitte erst bei der zuständigen Stelle beraten, bevor Sie sich bei uns anmelden.

I. Mit der staatlichen Bildungsprämie...

... verbessert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Möglichkeiten zur Beteiligung an individueller berufsbezogener Weiterbildung. Der Bund übernimmt dabei 50% bis zu maximal 500 Euro der Seminargebühren. Den sogenannten Prämiengutschein erhalten Interessierte, die mind. 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Einkommen 20.000 Euro (bzw. 40.000 bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt. Pro Kalenderjahr kann ein Prämiengutschein beantragt werden. Bitte beachten Sie: Voraussetzung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist der Besuch einer Beratungsstelle. Hier werden Fragen rund um die Bildungsprämie beantwortet.

II. Mit dem Bildungsscheck Brandenburg...

Wappen Brandenburg ... unterstützt das Land Brandenburg Ihre individuelle berufliche Weiterbildung. Antragsberechtigt sind sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz im Land Brandenburg. Die Weiterbildungsmaßnahme kann auf der Grundlage eines individuellen, arbeitsplatzunabhängigen Bildungsziels mit 50% bezuschusst werden. Die Weiterbildungsausgaben müssen mehr als 1.000 Euro betragen. Einmal pro Kalenderjahr ist eine Antragstellung möglich. Kontaktieren Sie eine Beratungsstelle.

III. Mit dem Bildungsscheck NRW...

Wappen Nordrhein-Westfalen ... fördert das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium die Teilnahme von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung. Der Bildungsscheck beinhaltet einen Zuschuss von 50% (höchstens jedoch 500 Euro) zu den Weiterbildungskosten. Den Bildungsscheck können Mitarbeiter erhalten, deren Arbeitnehmerbrutto 39.000 Euro im Jahr nicht übersteigt. Im Zeitraum von zwei Kalenderjahren kann der Beschäftigte einen Bildungsscheck erhalten. Ausgeschlossen vom Bildungsscheckverfahren sind Selbständige und Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Alle Informationen zum Förderangebot des betrieblichen Bildungsschecks finden Sie hier.

IV. Mit dem betrieblichen Weiterbildungsbonus Hamburg...

Wappen Hamburg ... werden Beschäftige und Selbständige mit bis zu 50% und maximal 750 Euro der Kosten für die berufliche Qualifizierung gefördert. Das Projekt wird finanziert von der Behörde für Wirtschaft und Arbeit, dem Europäischen Sozialfonds und aus privaten Mitteln. Antragsberechtigt sind Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer in kleinen und mittleren Unternehmen, die mindestens 15 Stunden wöchentlich arbeiten und mehr als 450 Euro monatlich verdienen. Pro Person kann der Weiterbildungsbonus alle zwei Kalenderjahre beantragt werden. Voraussetzung: Das Unternehmen oder der Beschäftigte muss in Hamburg ansässig sein. Lassen Sie sich individuell beraten.

V. Das Förderprodukt Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG DIREKT...

Wappen Sachsen-Anhalt ... beinhaltet einen Zuschuss für die individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Antragsberechtigt sind Arbeitnehmer mit einem durchschnittlichen monatlichen Bruttogehalt unter 4.575 Euro. Gefördert werden Maßnahmen mit Gesamtkosten ab 1.000 Euro. Der Zuschuss zu den Weiterbildungskosten beträgt in der Regel bis zu 60%, für Arbeitnehmer mit einem monatlichen Bruttogehalt unter 1.500 Euro sogar bis zu 90%. Für weitere Fragen wenden Sie sich an den Förderservice der Investitionsbank Sachsen-Anhalt.

VI. Das Förderprogramm Weiterbildungsscheck – betrieblich in Sachsen...

Wappen Sachsen ... richtet sich sowohl an Unternehmer bzw. Selbstständige als auch an Beschäftigte und fördert Vorhaben der betrieblichen Weiterbildung. Dabei werden in der Regel 50% der Weiterbildungskosten durch einen Zuschuss gefördert. Voraussetzungen sind u.a.: Die Teilnehmer haben ihren Hauptwohnsitz oder Arbeitsort im Freistaat Sachsen, die Weiterbildung wird durch einen externen Bildungsdienstleister durchgeführt, und die Gesamtkosten der Weiterbildung betragen mind. 700 EUR. Alle Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie bei der Sächsischen Aufbaubank.

VII. Der QualiScheck Rheinland-Pfalz...

Wappen Rheinland-Pfalz ... fördert die Teilnahme von Beschäftigten an beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen durch eine Erstattung von 50% der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 Euro. Zielgruppe des Förderansatzes sind abhängig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz in Rheinland-Pfalz und mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von mehr als 20.000 Euro. Gefördert werden berufsbezogene Weiterbildungsmaßnahmen, die der Verbesserung der Fach-, Methoden-, und Sozialkompetenz dienen. Der QualiScheck muss spätestens 2 Monate vor Beginn der Maßnahme beantragt werden. Lassen Sie sich individuell beraten.

VIII. Mit dem Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein...

Wappen Schleswig-Holstein ... werden Seminarkosten der beruflichen Weiterbildung für Beschäftigte, Auszubildende, Inhaber von Kleinstbetrieben und Freiberufler gefördert. Der Zuschuss zur Weiterbildungsmaßnahme umfasst 50% der zuwendungsfähigen Seminarkosten, höchstens jedoch 2.000 Euro. Der Arbeitgeber muss für die restlichen Kosten aufkommen. Voraussetzungen: Beschäftigte müssen entweder Wohnsitz oder Arbeitsstelle in Schleswig-Holstein haben. Gefördert werden Seminare, die über 1.000 Euro kosten, aber auch Seminare, die weniger als 1.000 Euro kosten, wenn das jährliche Bruttoeinkommen der Antragsteller über 20.000 Euro beträgt. Die Weiterbildung sollte mindestens zwei Tage umfassen. Alle Infos erhalten Sie bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein.

IX. Das Förderprogramm „Kompetenz durch Weiterbildung KdW“ Saarland...

Wappen Saarland ... bietet kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit einer Betriebsstätte im Saarland die Möglichkeit, einen Zuschuss zu den Weiterbildungskosten ihrer MitarbeiterInnen zu erhalten. Dieser Zuschuss kann pro Seminarbesuch bis zu 50% der Seminarkosten, maximal jedoch 2.000 Euro, betragen. Fragen rund um die Förderung beantwortet Ihnen die KdW-Servicestelle.

IX. Mit dem Weiterbildungsscheck Thüringen...

Wappen Thueringen ... werden Vorhaben zur individuellen Weiterbildung von sozialversicherungspflichtig Beschäftigten gefördert. Zuwendungsfähig sind die Ausgaben für die individuelle Weiterbildung bis zur Höhe von 1.000 Euro. Voraussetzungen: Das Unternehmen des Beschäftigten muss in Thüringen ansässig sein und das zu versteuernde Jahreseinkommen des Beschäftigten liegt zwischen 20.000 Euro und 40.000 Euro. Eine Förderung mit dem Weiterbildungsscheck ist alle zwei Kalenderjahre möglich. Lassen Sie sich beraten bei der Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaates Thüringen mbH.

IX. Der „Bremer Weiterbildungsscheck“...

Wappen Bremen ... fördert die Teilnahme spezifischer Zielgruppen an beruflichen Weiterbildungen. Zielgruppen des Angebots sind u.a. erwerbsfähige Personen mit Wohnsitz im Land Bremen sowie kleine und kleinste Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern und Sitz im Land Bremen. Gefördert werden 500 Euro in Form einer Anteilfinanzierung. Die förderfähigen Gesamtkosten müssen über einem Betrag von 1.000 Euro liegen. Alle Infos finden Sie auf der Seite des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Land Bremen.